Crossfire: Offenbarung – Sylvia Day

His kisses were gifts. He kissed with everything he had, with power and passion and hunger and love. He held nothing back, giving everything, exposing everything.
(Seite 190)

 

Offenbarung Sylvia DayInformationen
ISBN: 0-425-26391-6
ISBN (deutsche Ausgabe): 3-453-54559-1
Verlag: Penguin Group (usa) Inc.
Altersempfehlung: Ab 18
Format: Taschenbuch
Genre: Romantik / Erotik
Seitenzahl: 338 Seiten
Jahr: 2012
Preis: sFr. 10.90

 

Offenbarung ist der 2. Teil der Crossfire-Triologie. Solltet Ihr also den ersten Band nicht gelesen haben, solltet Ihr hier auch nicht weiterlesen, da es sonst vielleicht zuviel erzählt.

 

Kaufmotivation / Eindruck vor dem Lesen

Nach dem ersten Teil war dieser Teil einfach Pflicht. Ich habe sehr gehofft, dass dieses Buch das Niveau des ersten halten konnte. Auch dieser Band habe ich wieder in englisch gelesen, da ich mich an manchen deutschen Wörter stören würde und ich das Buch dann bestimmt schlechter empfinden würde.

 

Handlung und Charakteren

Die Geschichte beginnt genau anschliessend zu den Ereignissen des Vorgängers „Versuchung“. Um Euch die Geschichte wieder in Erinnerung zu rufen: Es geht um Eva Tramell, welche mit ihrem besten Freund nach New York gezogen ist, um dort ihren neuen Job bei einer Werbeagentur zu beginnen. Beim ersten Tag trifft Sie beim Arbeitsort auf Gideon Cross. Vom ersten Moment an, spüren die beide die starke Anziehungskraft zueinander und kommen auch bald schon zusammen. Beide jedoch werden von ihren eigenen Dämonen aus der Vergangenheit verfolgt und das Zusammensein ist für die beiden ein schwieriger Weg. Aber sie geben alles daran, dass sie die Beziehung aufrecht erhalten können.

In „Offenbarung“ fängt es ganz wunderbar an, sodass sie zusammen sind – glücklich sind. Aber eine Beziehung ist nie ganz einfach und gerade in ihrem Fall, mit ihren Vergangenheiten ist es sehr schwer. Eva kennt Gideons Vergangenheit noch immer nicht und hat Angst in nicht ganz zu haben, wenn er sich ihr nicht öffnen kann. Als Gideon ihr plötzlich noch mehr verschweigt und sich zu verschliessen beginnt, fürchtet Eva immer mehr um ihre Beziehung. Sie versucht damit rechtzukommen, aber das fällt ihr immer schwerer. Immer mehr Ereignisse beginnen die Beziehung immer mehr auf Probe zu stellen und doch wissen sie immer, dass sie ohne einander nicht existieren können.

 

Meine Meinung

Das Buch hat mich absolut begeistert! Ich liebe diese Geschichte! Ich liebe Eva Tramell! Ich liebe Gideon Cross! Ich habe das Buch begonnen und ich konnte es nicht mehr aus den Händen legen. Ich war mitgerissen seit der ersten Seite. Ich brauchte knapp zwei Tage um das Buch zu beenden und wenn Ihr den ersten Teil auch schon gut gefunden habt, werdet Ihr von diesem ebensosehr begeistert sein wie ich. Ich dachte nicht, dass ich das einmal sagen werde, doch dieses Buch stellte alle drei Bände von „Shades of Grey“ in den Schatten. Weitaus.

Die Charakteren wurden noch mehr vertieft als im letzten Teil und waren noch authentischer. Ich konnte so gut mit ihnen mitfühlen und verstehen, warum die sie sich in dieser oder einen Situation so oder so verhalten haben. Eva ist ein absolut starker Charakter, der sich nicht von Gideon wegtreiben lässt, egal wie sehr sie die Situation fast nicht ertragen kann. Sie glaubt Gideon; sie glaubt an ihn. Gideon seinerseits tut alles um Eva glücklich zu machen, da ihr Glück auch sein Glück bedeutet. Er weiss, dass nur sie ihn retten kann. Eva und Gideon verbindet weitaus mehr als nur eine neue Liebe. Sie leben füreinander.

Überrascht hat mich, ohne Euch zuviel zu verraten, dass Eva es war, welche einen Fehler begann und Gideon somit verletzte. Denn was immer während einer Beziehung passiert geht nie vergessen, auch wenn danach alles wieder im Reinen ist. Vergessen wird es nie sein. Und gerade Eva weiss, dass Gideon es schwär fällt jemandem zu vertrauen und dass ihn das schwer treffen muss. Wäre ihr das mit Gideon umgekehrt passiert, hätte man auch kein Verständnis aufbringen können!

Was mich auch absolut begeistert hat, war dass ich echt Mühe hatte ein Zitat für meinen Blogpost auszuwählen, da es einfach zuviele schöne Momente oder Zitate gab um sich auf eines zu beschränken.

Wie immer bei diesen Büchern, war natürlich wieder einmal ein Familienmitglied oder jemand aus dem Freundeskreis im Spital. Ich weiss zwar nicht, wieso dies jedesmal in diesem Genre Pflicht zu sein scheint, aber in dieser Geschichte hat es dann doch noch ganz gut reingepasst und es sollte die beiden Protagonisten nicht nur näher aneinanderbinden.

Das Buchcover hat mir sehr gut gefallen. Es passt sehr gut zur Geschichte und wenn man mit den Fingern über den Einband fährt, fühlt man – zimindest in der englischen Version – den Schriftdruck. Solche Feinheiten vermisse ich einfach oft bei deutschen Büchern.

Was mir nicht so ganz gefällt, war auch schon im ersten Teil, dass sobald Eva Gideon sieht weiche Knie bekommt und einfach nicht mehr wütend sein kann. Sobald er sie berührt ist ausser ihm nichts mehr wichtig. Aber auch wenns mich etwas gestört hat, denke ich, muss das in dieser Geschichte so sein.

 

Fazit

Das mir das Buch absolut gefallen hat, habt Ihr ja bestimmt schon bemerkt 🙂 Es ist wirklich eine gut ausgearbeitete Story und es hat keine nervenden oder langweiligen Parts – man liest es fast in einem durch. Ich konnte mit den Höhen und Tiefen der Protagonisten wirklich mitfühlen; ich war Teil der Geschichte. Ich kann es kaum erwarten weiterzulesen, da mich das Buch immer verfolgt; muss ständig an irgendwelche Szenen oder Sätze denken.

So, dann höre ich hier mal auf zu schreiben, damit ich sofort mit dem nächsten Band starten kann 😉

 

Wertung

Cover/Gestaltung: 5/5
Schreibstil: 5/5
Charaktere: 5/5
Spannung: 5/5
Überraschungseffekte: 4/5
Tiefgang: 4/5
Lesetempo: 5/5
Punkte gesamt: 33/35

Gesamtwertung

5 Sterne
(5 Sterne)

Kommentar verfassen