Rush of love: Verführt – Abbi Glines

Doch jetzt war es zu spät. Liebe allein reichte nicht aus. Immer hiess es, Liebe wäre genug. Unsinn. Nicht, wenn dein Herz in Stücke gerissen worden war.
(Seite 233)

 

Rush of LoveInformationen
ISBN: 3-492-30438-9
Originaltitel: Fallen too far
Verlag: Piper Taschenbuch
Altersempfehlung: Ab 16
Format: Taschenbuch
Genre: Romantik / Young Adult
Seitenzahl: 240 Seiten
Jahr: 2013
Preis: sFr. 14.90

 

Verführt ist der 1. Teil der „Rush of love“-Triologie

 

Es hat zwar mit der Rezension nicht mehr ganz im Juli gereicht, aber immerhin fast 😉

Wir haben es hier gefühlte 100 Grad, man hält es wirklich kaum aus. Zuerst wochenlang schlechtes Wetter und dann plötzlich ist die Sonne so brennend, dass man es nicht aushalten kann. Aber ja, mit einem kühlen Drink, liest es sich dann im Schatten doch ganz gut 🙂

Heute renzensiere ich den ersten Teil der „Rush of love“-Triologie. Ich habe sehr viel Gutes von dem Buch gehört und da es ein Genre ist, welches mich manchmal anspricht habe ich mir die ersten beiden Bände zugelegt – dazumals ging ich allerdings noch davon aus, dass es ein Zweiteiler sein wird. Ich weiss zwar gar nicht, ob das anfangs so geplant war…?

Handlung und Charakteren

Blaire ist neunzehn und ganz auf sich selbst gestellt. Sie hat ihre Mutter verloren und hat kein Zuhause mehr. Sie kontaktiert ihren Vater, welchen sie seit Jahren nicht gesehen hat und der sie zu sich und seiner neuen Familie einlädt. Da sie keine andere Wahl hat, fährt sie hin. Doch als sie da ankam war ihr Vater mit seiner neuen Frau verreist und nur ihr Stiefbruder Rush Finlay ist da, welcher sie absolut nicht zu mögen scheint. Sie zieht vorübergehend bei Rush ein, solange bis sie genug gespart hat um sich eine eigene Wohnung leisten zu können. Blaire ist von Rush fasziniert, doch hat ständig das Gefühl unerwünscht zu sein. Er ist abweisend und hat oftmal weiblichen Besuch. Rushs Schwester Nan scheint sie sogar regelrecht zu hassen. Als Rush und Blaire sich näherkommen wird immer mehr klar, dass es ein Geheimnis betreffend Nan gibt, welche ihre Beziehung mit Rush für immer verändern könnte.

Meine Meinung

Meine Meinung zu dieser Lektüre fällt nicht wirklich positiv aus. Die Personen waren mir nie wirklich ans Herz gewachsen und mit keinem konnte ich mich auch nur annähernd identifizieren. Zuerst schien Blaire eine wirklich taffe Frau zu sein. Jemand der allein gut zurecht kommt und sich zu verteidigen weiss – wenn nötig mit ihrer Pistole. Aber immer mehr wurde sie abhängig von Rush und wirkte plötzlich unselbstständig und vorallem ohne Selbstbewusstsein. Dass sie dann mit 19 Jahren in allen Liebesdingen noch völlig unerfahren war, überraschte dann auch nicht mehr weiter.

Rush war mir zwar charakterlich sympathischer, aber dass ein 24 jähriger an einer 19 jährigen interessiert ist, konnte ich auch nicht ganz nachvollziehen. In diesem Alter machen 5 Jahre doch schon eine ganze Menge aus. 3 Jahre gehen ja noch, aber 5 Jahre finde ich, ist dann doch schon an der Grenze.

Ich war mir nicht ganz sicher, ob dieser Roman nun dem Jugendroman oder oder dem Genre Erwachsenenroman zugeordnet werden sollte, da Blaire wohl eher jüngeres Publikum anspricht, dann das Buch jedoch ziemlich detailierte Liebesszenen enthält. Ausserdem frage ich mich, wie lange es wohl dauern wird, bis Blaire unbeabsichtigt schwanger wird. Auch diesbezüglich finde ich den Roman nicht gerade jugendgeeignet.

Sehr gut gefallen hingegen hat mir das Buchcover. Es hat mich sehr angesprochen und die beiden weiteren Bücher halten das Schema ebenfalls ein. Das Coverbild passt sehr gut zu der Geschichte und der Schriftzug zu „Rush of love“ ist ebenfalls sehr ansprechend.

Fazit

Der erste Band von „Rush of love“ hat mich leider sehr enttäuscht. Obwohl ich mich sehr auf das Buch gefreut habe, da ich dachte, es sei etwas in der Art wie „Kirschroter Sommer“. Doch hier handelt es sich um eine zwar schnell gelesene, aber seichte Romanze, welche für zwischendurch ganz passabel ist, einem jedoch nicht wirklich fordert. Die Dialoge sind teilweise etwas plump und gewisse Aussagen nicht ganz logisch (Bsp. Wer verdient 1’000$ an Trinkgeld pro Woche?).

Ich werde die Reihe nicht weiter verfolgen, auch wenn der zweite Teil bereits in meinem Regal stand. Wirklich schade, denn die Geschichte hätte Potenzial gehabt.

Wertung

Cover/Gestaltung: 4/5
Schreibstil: 2.5/5
Charaktere: 2/5
Spannung: 3/5
Überraschungseffekte: 3.5/5
Tiefgang: 2/5
Lesetempo: 5/5
Punkte gesamt: 22/35

Gesamtwertung

2.5 Sterne
(2.5 Sterne)

Kommentar verfassen