Wettbewerb zu „Bodo sucht die grosse Liebe“ und Interview mit Jacqueline Kauer

Mit Jacqueline Kauer, eine der beiden Autoren von „Bodo sucht die grosse Liebe“ durfte ich ein Interview machen. Natürlich lasse ich Euch gerne an dem Interview teilhaben.
Bei Jacqueline Kauer bedanke ich mich herzlich!

Mandy: Was bedeuten Bücher für Sie?
Jacqueline Kauer: Bücher sind für mich Inspiration, Information, Zeit für sich haben, Eintauchen in fremde Welten und auch das Geniessen von Geschichten mit unseren Kindern. Bei mir liegen immer ganz viele Bücher auf dem Nachttisch (Der Bücherturm überragt bei Weitem die Nachttischlampe) und je nach Lust und Laune, lese ich in einem Roman oder einem Fach,-/Sachbuch.
Ich kann auch kaum ein Buch wegwerfen, denn für mich ist ein Buch wie ein Schatz, den ich nicht mehr her geben möchte. Da braucht es oft ganz viel Überwindung was jedoch nötig ist, da bei den vielen Büchern die ich jeden Monat kaufe, unser Zuhause bald platzen würde.

M.: An welches Buch aus Ihrer Kindheit denken Sie heute noch zurück?
J.K.: Wir hatten ein Buch von Papa Moll und viele Disney Comics. Besonders interessierten mich jedoch die Bücher von meinem Vater, die über die Tierwelten, fremde Kulturen und Geschichten oder z.B. das Bermuda Dreieck erzählten. Ich mochte schon immer Bücher, die etwas Geheimnisvolles und Magisches ausstrahlten.

M.: Mit welcher Farbe malen Sie am liebsten? Warum?
J.K.: Sehr gerne zeichne ich mit Buntstiften kombiniert mit Guache- und Aquarellfarben. Oder mit Acryl und verschiedenen Materialien ein Bild entstehen lassen ist auch herrlich.
Für unsere Bücher und Illustrationsaufträge zeichne ich hauptsächlich auf dem Zeichnungstableau, dem Wacom Cintiq, den ich seit ca. 4 Jahren habe. Da bin ich extrem flexibel und kann bei den Bildern sehr ins Detail gehen, was auf Papier nicht möglich ist.

M.: Haben Sie ein Haustier? Wenn ja: was für eins und warum?
J.K.: Wir haben ganz viele Haustiere. Einen kleinen Hund und eine alte Katze die bei uns im Haus wohnen und in unserem grossen Garten leben noch zwei Zwergkaninchen, zwei Meerschweinchen und zwei Schildkröten in einem grossen Freilaufgehege. Zwischendurch besucht uns auch ein Fuchs und zwei Igel. Wenn genug Platz und Zeit da wäre, würde in der Garage auch noch ein Pferd stehen, aber dies muss ich wohl auf mein nächstes Leben verschieben.

M.: Woher stammen die Inspirationen zu Ihren Geschichten?
J.K.: Die meisten Ideen habe ich mitten in der Nacht, wenn ich nicht schlafen kann.
Manchmal habe ich etwas geträumt und schreibe oder skizziere dies sofort auf. Oftmals kommen Ideen aber auch aus dem Alltag mit den Kindern. Da tauchen immer wieder Themen auf, die ich sofort in ein Buch umwandeln möchte. Ich bräuchte ganz viele Leben um alle meine Buchideen umsetzen zu können.

M.: Was möchten Sie den Kindern und Lesern Ihrer Bücher fürs Leben mitgeben?
J.K.: Wie der Name unseres Verlages Kaleabook sagt, möchten wir Freude und Licht schenken. Kalea ist übrigens hawaianisch. Wir möchten unsere Leser inspirieren und in fremde Welten entführen. In jedem unserer Bücher steckt ganz viel Herz und Liebe und wir hoffen, dass der Leser ein Stück davon halten kann. Ein Buch kann so viel mehr, als nur weisse Seiten mit Buchstaben füllen. Man kann mit ihm lernen, sich informieren, dem Alltag entfliehen oder auch mal Prinzessin oder Drachenzähmer sein, was man im echten, realen Leben vielleicht nie sein könnte.


Wettbewerb

Wettbewerb

Zu gewinnen gab es ein Exemplar von „Bodo sucht die grosse Liebe“ inklusive Duftsäcken und 2 Quitscheentchen. Der Gewinn wurde von Kaleabook zur Verfügung gestelt.

Gewinner/in:
Livia H. aus Cham

 

Kommentar verfassen